Das Liquiditätsportfolio – oft unterschätzter Renditebringer

Das einzigartige Liquiditätsportfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds wird von vielen Anlegern geschätzt – es bringt entscheidende Renditevorteile!

Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds optimiert die breite Streuung  des Vermögens durch eine intelligente  Fondsstruktur. Der Fonds teilt sich in ein Liquiditäts- und ein Kernportfolio auf. Und das bringt nicht nur Sicherheits-, sondern auch Renditevorteile!

Das Kernportfolio umfasst bis zu 75% des Fondsvolumens und investiert überwiegend in festverzinsliche Wertpapiere mittelständischer Unternehmen mit einem Emissionsvolumen von weniger als 500 Mio. Euro. Diese zeichnen sich in der Regel durch eine sehr hohe Rendite und ein relativ geringes Handelsvolumen an der Börse aus.

Das Liquiditätsportfolio umfasst bis zu 25% des Fondsvolumens und investiert in börsennotierte festverzinsliche Wertpapiere von Emittenten mit einem hohen Handelsvolumen, die nach Möglichkeit entweder als Familienunternehmen im Index "DAXplus Family 30" gelistet sind, den deutschen Top-500-Familienunternehmen angehören oder bei denen das Emissionsvolumen der begebenen Emissionen den Betrag von 500 Mio. Euro übersteigt. Diese Wertpapiere verfügen über einen geringeren Kupon als die Papiere im Kernportfolio und weisen ein hohes Handelsvolumen an der Börse auf.

Liquiditätsportfolio bringt Renditevorteil


Bei großen Mittelzuflüssen kann der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds dank dieser Struktur schnell investieren und das Geld im Liquiditätsportfolio „parken“, so dass die angelegten Gelder der Anleger sofort Zinserträge bringen. Der Fonds kann das Geld der Anleger zunächst in liquide Titel investieren und damit bereits Erträge für die Anleger erzielen. Auch die im Liquiditätsportfolio gehaltenen Wertpapiere verfügen über Kupons zwischen 3,00% und 6,75%!

In der Folgezeit kann der Fonds in Titel des Kernportfolios umschichten, um an besseren Erträgen von Unternehmensanleihen mit einem attraktiven Chancen/Soliditätsprofil zu partizipieren. Diese intelligente Strategie des Fonds hat dazu geführt, dass seit Auflage des Fonds am 26.11.2013 der Wert um 4,08% gesteigert werden konnte. Auf ein Jahr hochgerechnet entspricht dies einem Wertzuwachs in Höhe von 8,16%.

Die Einstufung des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in die Risikoklasse 3 in der Skala von 1 bis 7 hebt das besondere Anlagekonzept vor, das die Bedürfnisse nach Sicherheit, Rendite und Verfügbarkeit der Anleger berücksichtigt.

Welche Werte der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds derzeit im Einzelnen hält, erfahren Sie auch in der Rubrik FONDS TRANSPARENT meines Kollegen Gerhard Mayer.