Qualität setzt sich durch!

In den 1970er Jahren gab es in Deutschland die ersten Unternehmensanleihen und die Skepsis war groß. Seit es den Markt für Mittelstandsanleihen gibt, haben die Skeptiker ein neues Ziel. Doch so, wie sich in den 70ern die noch kleinvolumigen Unternehmensanleihen der Großkonzerne mit ihrer Qualität durchsetzten, tun dies nun die Anleihen der soliden Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand. 

Im Jahr 2013 gab es in Deutschland 50 Neuemissionen von Mittelstandsanleihen, im Jahr 2014 waren es nur noch 28. Liest man nur diese Zahlen, so ist man schnell geneigt, einen Abgesang auf den deutschen Markt für Mittelstandsanleihen anzustimmen. Doch das ist mit Sicherheit der falsche Weg, denn die Mittelstandsanleihen, die in der jüngsten Zeit auf den Markt kamen, wurden unter deutlich verbesserten Qualitätsstandards ausgegeben.

Der jetzige Mittelstandsmarkt ist vergleichbar mit dem Anleihenmarkt der 1970er Jahre, als die Großunternehmen erstmals an den Kapitalmarkt gingen. Und ähnlich wie sich damals die Qualität durchsetzte, ist auch der Mittelstandsanleihenmarkt momentan auf einem sehr guten Weg, um sich  auch in der Zukunft für private und institutionelle Anleger in einem Niedrigzinsumfeld als attraktive Alternative  hervorzutun.

Heute ist es selbstverständlich, wenn Großunternehmen wie Fresenius oder Bosch eine Unternehmensanleihe begeben und sich somit unabhängiger von der klassischen Bankenfinanzierung machen.

Schon bald wird dies auch bei den Mittelstandsanleihen der Fall sein. Wir sehen, dass sowohl die Emittenten als auch die Börsen, Emissionsbanken und Dienstleister immer mehr auf Qualität achten. So wie der Anleihenmarkt der 1970er Jahre ein wenig Zeit für seine allgemeine Akzeptanz benötigte, ist dies auch beim noch immer jungen Marktsegment der Mittelstandsanleihen.

Umso wichtiger ist es, dass vor und während einem Investment in Mittelstandsanleihen eine penible Prüfung aller Aspekte der Anleihen und deren Emittenten erfolgt. Und genau das macht der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS mit dem KFM-Scoring, dem einzigartigen und genau auf Mittelstandsanleihen zugeschnittenen Analyseverfahren.

Der Erfolg bestätigt uns bei unserer Arbeit: Ein aktuelles Fondsvolumen von 16,55 Mio. Euro zeigt, dass uns die Anleger vertrauen. Denn der Zwischengewinn je Fondsanteil liegt inzwischen bei 2,34 Euro, der NAV (innere Wert) je Anteil ist auf aktuell 52,10 Euro gestiegen und nächste Woche erhalten die Anleger eine Ausschüttung von 2,10 Euro je Fondsanteil – das ist (bezogen auf den Ausgabepreis von 50 Euro) eine sehr attraktive Rendite von 4,2%.

Deshalb werden wir auch weiterhin für Sie mittels KFM-Scoring diejenigen Mittelstandsanleihen mit einem attraktiven Chancen-/Soliditätsportfolio herausfiltern, um Ihnen Jahr für Jahr eine ansprechende Rendite zu erwirtschaften!