Die 8 Vorteile des Fondssparens

Die InveXtra AG aus Köln hat kürzlich „die 8 Vorteile von Investmentfonds“ benannt. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS geht bei diesen Vorteilen oftmals weit über den Standard hinaus – zum Vorteil seiner Anleger.

Die 8 Vorteile von Investmentfonds

1. Risikostreuung

Da Investmentfonds das Fondsvermögen in verschiedene Wertpapiere anlegen und Fondsmanager diese entsprechend der Fondsstrategie verwalten, ist eine Anlage in Fonds insgesamt weniger riskant als der Kauf einzelner Aktien oder Anleihen. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist aktuell in 36 Wertpapiere aus vielen verschiedenen Branchen investiert. Das bedeutet, mit dem Kauf eines einzigen Fondsanteils sind Anleger gleich breit gestreut in eine Vielzahl verschiedener Wertpapiere investiert.

2. Vielfalt

Es gibt Investmentfonds sowohl für risikoscheue als auch für wachstums- und chancenorientierte Anleger. Je nach Risikobereitschaft kann man sich einen eigenen Fondsmix aus Aktienfonds, Rentenfonds, Immobilienfonds und Geldmarktfonds zusammenstellen. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS wird nach KIID mit einer überdurchschnittlich guten Note bewertet. Auf einer Skala von 1 (geringeres Risiko) bis 7 (höheres Risiko) erfolgte die Einstufung bei 3. Diese Einstufung ist mit "konservativ" zu übersetzen und entspricht einer generell defensiv ausgerichteten Anlagestrategie mit einer eher geringen Volatilität für den Wert des Fonds.

3. Kostenvorteil

Investmentfonds sind günstig. Beim Kauf über Fondsvermittler wie die InveXtra AG zahlt man keinerlei Gebühren beim Fondskauf oder -verkauf. Selbst Depotgebühren werden ab bestimmten Anlagebeträgen erstattet - so dass Fondsdepots in diesem Fall komplett kostenfrei sind. Die Managementgebühren von Investmentfonds werden von den Fondsgesellschaften bereits intern abgerechnet und fallen im Depot nicht mehr an. Wer direkt über die Börse kauft, kann beim Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS die bis zu 3% Ausgabeaufschlag sparen. Auch beim Kauf über zahlreiche Fondsvermittler wie z. B. fondsdiscount.de entfällt der Ausgabeaufschlag.

4. Verfügbarkeit

Investmentfonds werden täglich gehandelt. Man kann sich die Geldanlage also schnell wieder auszahlen lassen, wenn man beispielsweise spontan Geld benötigt (eine Ausnahme bilden Immobilienfonds). Kündigungsfristen oder zusätzliche Kosten sind damit i.d.R. nicht verbunden. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS wird sowohl über die Fondsgesellschaft selbst, als auch an den Börsen Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg/Hannover gehandelt.

5. Flexibilität

Die Geldanlage in Investmentfonds ist sehr flexibel: Bereits mit kleinen Beträgen können Anleger Investmentfonds kaufen und mit Sparplänen schon ab 10 Euro monatlich regelmäßig sparen. Einmalanlage und Sparpläne sind flexibel und die Anlagebeträge können jederzeit erhöht oder reduziert werden - selbst der vollständige Verkauf ist täglich möglich. Die gleiche Flexibilität gilt für Entnahmepläne, mit denen Anleger regelmäßige Auszahlungen (z.B. als Zusatzrente) einrichten können. Auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist sparplanfähig und bereits ab 50 Euro monatlich ist ein Sparplan möglich.

6. Transparenz

Investmentfonds sind gesetzlich streng reguliert. Fondsgesellschaften informieren Anleger jährlich/halbjährlich in umfassenden Berichten über alle Transaktionen und die Entwicklung der Fonds. Auch die Kosten werden transparent dargestellt. Gesetzlich vorgeschrieben sind die einheitlichen wesentlichen Anlegerinformationen, die für alle Fonds veröffentlicht werden und die wichtigsten Informationen umfassen. Kurse und Wertentwicklung werden von den Gesellschaften täglich veröffentlicht und lassen sich sowohl im Internet als auch in Tageszeitungen nachlesen. Beim Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS geht die Transparenz aber noch viel weiter: JEDES Investment wird veröffentlicht, und das täglich auf der Internetseite, 14-tägig im Newsletter KFM-Telegramm und monatlich im Factsheet.

7. Professionelle Verwaltung

Bei Investmentfonds ist die professionelle Vermögensverwaltung inklusive. Nach den Vorgaben der Anlagestrategie des Fonds verwalten Spezialisten das Vermögen der Anleger. Damit können Anleger bereits mit geringen Beträgen von dem Wissen und der Erfahrung hochspezialisierter Experten profitieren, die den besten Einblick in die Vielzahl der möglichen Anlagebereiche und -regionen haben. Mit dem KFM-Scoring verfügt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS über ein speziell für Mittelstandsanleihen entwickeltes Auswahlverfahren, das aus der Vielzahl an zur Verfügung stehenden Unternehmensanleihen die Werte mit einem attraktiven Chancen-/Soliditätsprofil herausfiltert.

8. Sicherheit

Investmentfonds sind gesetzlich streng reguliert. Die Vermögensgegenstände der Investmentfonds werden als Sondervermögen getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft verwahrt und sind insolvenzgeschützt. Bei Insolvenz der auflegenden Fondsgesellschaft fallen diese Vermögenswerte daher nicht in die Insolvenzmasse. Die Fondsgesellschaften sind verpflichtet, das Fondsvermögen nur im Interesse ihrer Anleger zu verwalten. Über die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben wacht die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die als Kontrollbehörde auch entsprechende Eingriffsrechte hat. Selbstverständlich ist auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS als Sondervermögen getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft verwahrt und ist damit insolvenzgeschützt. Anders als beim Sparbuch oder Sparbrief der Bank, der nur bis zu einer gewissen Höhe vor Insolvenz geschützt ist.