Solide Finanzstrukturen und gute geschäftliche Entwicklungen sorgen auch 2016 dafür, dass Unternehmensanleihen als attraktive Anlage gelten. Viele Experten sehen in diesem Anlagesegment für das laufende Jahr eine Marktchance

Unternehmensanleihen stehen vor einem sehr interessanten neuen Jahr. Anleger und Investoren werden aufgrund der guten Perspektiven nicht an diesem Anlagesegment vorbeikommen. Aus konjunktureller Sicht droht bei Unternehmensanleihen kein Gegenwind, denn die Wirtschaft in der Euro-Zone und besonders in Deutschland befindet sich auf Erholungskurs.

Die meisten Unternehmen sind zudem in finanzieller Hinsicht solide aufgestellt. Trotz des Niedrigzinsniveaus bleiben Unternehmen solide finanziert und haben auf eine weitere Verschuldung des Unternehmens verzichtet. Die meisten Unternehmen profitieren zudem von einem günstigen Euro-/Dollar-Wechselkurs sowie den gefallenen Öl- und Rohstoffpreisen.

Flankierende Unterstützung für dieses Anlagesegment liefert die Europäische Zentralbank (EZB). Im neuen Jahr wird die EZB das Anleihekauf-Programm weiter fortsetzen. Sollte die Inflation weiterhin so niedrig bleiben und eine deflationäre Tendenz erkennbar sein, wird die EZB mit hoher Wahrscheinlichkeit nachlegen und das Anleihekauf-Programm ausweiten. Dies könnte unter anderem auch dazu führen, dass die EZB als Käufer von Unternehmensanleihen an den Finanzmärkten auftritt.

Die oben beschriebenen Ausblicke hätten zwei Effekte auf die Unternehmensanleihen. Zum einen würden die Käufe zu Kurssteigerungen und damit zu Renditerückgängen führen. Auf der anderen Seite werden viele Investoren, die zuvor ausschließlich in Wertpapiere mit Investmentgrade investiert sind, auch Unternehmensanleihen aus dem Bereich Non-Investmentgrade in ihr Anlageuniversum aufnehmen.

Dafür spricht unter anderem, dass die aktuelle Ausfallrate in diesem Anleihesegment bei 2,0% liegt und eine Ausweitung dieser Ausfallrate aufgrund des erwarteten konjunkturellen Umfeldes sowie der soliden finanziellen Aufstellung der Unternehmen als unwahrscheinlich beurteilt wird. Wie bei allen Anlageklassen gilt der Grundsatz, vor einem Investment eine gewissenhafte Prüfung vorzunehmen.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat sich auf die Auswahl von Unternehmensanleihen des Mittelstands spezialisiert. Die mit Hilfe des Analyseverfahrens KFM-Scoring ausgewählten Anleihen verfügen über ein attraktives Chancen-/Soliditätsprofil und werden fortlaufend gewissenhaft überwacht.

Die positive Entwicklung der mittelständischen Unternehmen macht sich auch beim Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS bemerkbar. Die Entwicklung im vergangenen Jahr im Vergleich zu anderen europäischen Fonds zeigt einmal mehr, dass sich Unternehmensanleihen des Deutschen Mittelstands als eine attraktive Anlagealternative entpuppen.

In der Rubrik FONDS TRANSPARENT meines Kollegen Gerhard Mayer wird über die erfreuliche Entwicklung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS im Jahr 2015 berichtet und ein Ausblick auf 2016 gegeben.

Ich wünsche Ihnen für das laufende Jahr bei Ihren Investmententscheidungen eine erfolgreiche Hand.

Ihr Hans-Jürgen Friedrich