KFM-Sonder-Telegramm

Investments im Fokus

 

Stern Immobilien AG (WKN A2G8WJ): Durch den Schwerpunkt auf Wohnimmobilien in München gut für die Corona-Krise gewappnet; hohe stille Reserven

Die Stern Immobilien AG ist ein Immobilienunternehmen mit Fokus auf Wohn- und Gewerbeimmobilien und hält überwiegend Beteiligungen an ausgewählten Immobilien an attraktiven Standorten insbesondere in und um München. Die handelnden Personen im Vorstand und Aufsichtsrat der Stern Immobilien AG verfügen in diesen Märkten über ein gewachsenes Netzwerk, um entwicklungsfähige Immobilien zu identifizieren und zu erwerben.

Die Stern Immobilien AG verfolgt das Ziel der Veredelung der einzelnen Objekte. Sie konzentriert sich auf die Wert- und Ertragsoptimierung und den anschließenden Verkauf. Bereits bei der Objektidentifizierung werden Ertragspotenziale, wie potenzielle Flächenerweiterungen durch neue Baurechte, Aufdecken von Mietpotenzialen und / oder Nutzungsänderungen, ermittelt. Dadurch positioniert sich die Gesellschaft zwischen Projektentwicklung und Bestandshaltung. 

Hinter der Stern Immobilien AG steht die Bayern Treuhand Obermeier & Kilger KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Sitz in München (www.bayern-treuhand.de). Die wesentlichen Anteile an der Gesellschaft werden durch einige der dort tätigen Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer gehalten. Ebenso ist auch der Vorstand der Stern Immobilien AG für diese Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist seit Dezember 2013 in Anleihen der Stern Immobilien AG investiert.

Laut Unternehmensangaben vom 31.03.2020 spürt das Unternehmen noch keine Auswirkungen der Pandemie auf das operative Geschäft. Wie bereits in dem Sondertelegrammen zur Eyemaxx Real Estate AG und der Euroboden GmbH berichtet, halten wir die Immobilienbranche in Deutschland ebenfalls für robust und gehen davon aus, dass sie von den Auswirkungen der Corona-Krise unterdurchschnittlich betroffen ist, dies gilt vor allem für den Standort München, in dem die Stern Immobilien AG hauptsächlich tätig ist. Dennoch ist es unserer Meinung nach nicht ausgeschlossen, dass es bei der Projekttätigkeit der Gesellschaft zu temporären Beeinträchtigungen der zeitlichen Umsetzung kommt, dies könnte zu zeitlichen Verschiebungen von Umsatz und Ergebnis führen. Wir halten das Unternehmen aber für finanziell robust genug aufgestellt, um diese Auswirkungen abfedern zu können.

Die nach HGB aufgestellte Bilanz verfügt über stille Reserven; hinsichtlich der Höhe der stillen Reserven hat das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2019 keine Zahlen veröffentlicht. Gleichwohl wurden sie seitens des Unternehmens Mitte 2019 auf ca. 40 Mio. Euro geschätzt. Bei einem bilanziellen Eigenkapital nach HGB von ca. 20 Mio. Euro, würde die Gesellschaft so ca. 60 Mio. Euro Eigenkapital nach IFRS ausweisen, was die letztmalig ausgewiesene Bilanzsumme deutlich übersteigen würde.  Dies bedeutet eine solide Basis, um das aktuelle Portfolio auch in Zukunft weiter zu entwickeln.

In ihrem KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer vom 16.09.2019 hatte die KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,25%-Anleihe der Stern Immobilien AG (WKN A2G8WJ) mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet. Diese Einschätzung hat weiterhin Bestand.