KFM-Sonder-Telegramm

Investments im Fokus

 

Media and Games Invest plc (WKN A2R4KF): Gut gewappnet für die Krise

Media and Games Invest plc (MGI) ist ein schnell und profitabel wachsendes Unternehmen in den Bereichen digitale Medien und Games. Dabei kombiniert das Unternehmen organisches Wachstum mit wertschöpfenden Übernahmen. Die MGI-Gruppe hat in den vergangenen sechs Jahren über 30 Unternehmen und Assets erfolgreich übernommen. Die übernommenen Firmen und Assets werden konsequent integriert und unter anderem wird Cloud-Technologie eingesetzt, um Effizienzverbesserungen und Wettbewerbsvorteile zu schaffen.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist seit der Emission im Oktober 2019 in der Anleihe investiert.

In der vergangenen Woche hat MGI über die aktuelle Lage des Unternehmens in Zeiten der Corona-Pandemie berichtet:

  • Alle Mitarbeiter gut vernetzt im Homeoffice
  • Operatives Geschäft und Produktivität auch bei andauernden Corona-Eindämmungsmaßnahmen gesichert
  • Gaming: Anstieg der Nutzerzahlen und Nutzeraktivität
  • Medien und Digital Advertising: Weiterhin positive Wachstumsprognose

Das Unternehmen sieht den Betrieb der Online-Spiele trotz starker Kundennachfrage gesichert. Insbesondere in Italien und Spanien, aber nun auch vermehrt in Deutschland und in den USA verzeichne das Unternehmen viele neue Spieler sowie verstärkte Aktivität durch bestehende Spieler. Da MGI in den vergangenen Jahren konsequent von Rechenzentren auf Cloud umgestellt habe, könne das Unternehmen flexibel auf ein höheres Spieleraufkommen reagieren und mögliche Serverstörungen minimieren. „Um eine konkrete Umsatz- und Ertragsauswirkung der Corona-Krise zu prognostizieren, ist es zwar noch zu früh, aber aufgrund der Erfahrungen der Wettbewerber aus China gehen wir von wachsenden Umsätzen und Erträgen im Gaming-Bereich aus.“

Der Bereich Medien und Digital Advertising zeige seinen Mehrwert für die Spielesparte; die Kundenakquise werde intensiviert und Marketingbudgets für die gamigo-Spiele würden erhöht. MGI hatte erst vor wenigen Tagen gemeldet, dass die Beteiligung an der gamigo AG von zuvor 53% auf nun 99,9% erhöht wurde. gamigo erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 nach vorläufigen, noch nicht testierten Daten einen Nettoumsatz von 59 Mio. Euro und ein EBITDA von 16 Mio. Euro. In den vergangenen fünf Jahren steigerte das Unternehmen den Umsatz um durchschnittlich 31% und das EBITDA um 61% pro Jahr.

Während aktuell die Budgets der Werbetreibenden in den Bereichen Offline-Handel und Dienstleistungen zurückgehen oder ausgesetzt werden, würden die Medienaktivitäten der Kunden aus dem Online-Bereich ein deutliches Wachstum verzeichnen. Insgesamt rechnet MGI aktuell im Medien- und Advertising-Geschäft für 2020 weiterhin mit einem deutlichen Umsatzwachstum gegenüber 2019.

In ihrem KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer vom 08.10.2019 hatte die KFM Deutsche Mittelstand AG die 7,00%-Anleihe der Media and Games Invest plc mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet; diese Einschätzung hat weiterhin Bestand.