FONDS TRANSPARENT

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS (WKN A1W5T2) mit erfolgreicher Jahresbilanz

Der Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG hat als Initiator des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS entschieden, dem Fondsmanagement für das abgelaufene Wirtschaftsjahr (01.01.2019 – 31.12.2019) eine Ausschüttung von 2,15 Euro pro Fondsanteil zu empfehlen. Die Ausschüttung soll am 24.03.2020 durchgeführt werden. Das bedeutet zum sechsten Mal in Folge eine Ausschüttungs-Rendite von über 4% im Jahr bezogen auf den jeweiligen Anteilspreis zu Jahresbeginn.

Fondsvolumen im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich ausgebaut

Immer mehr Anleger investieren gezielt in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, den deutschen Mittelstand, und bevorzugen hierbei eine breite Streuung über eine Fondslösung. Im Geschäftsjahr 2019 konnte der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS sein Fondsvolumen um knapp 98 Mio. Euro auf 204,74 Mio. Euro steigern. Diese erfreuliche Entwicklung zeigt, dass immer mehr Anleger, die in der aktuellen Niedrigzinsphase nach einer attraktiven Anlagealternative suchen, dem Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS vertrauen. Die sorgfältig und gewissenhaft anhand des Analyseverfahrens KFM-Scoring ausgewählten Anleihen im Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS brachten auch im abgelaufenen Jahr eine deutlich über der Zielrendite von drei Prozentpunkten über der Rendite von 5-jährigen Bundesobligationen liegende Rendite für die Anleger.

Fondsvolumen und ordentlicher Nettoertrag weiter auf Erfolgskurs - Anlegerfreundliche Ausschüttungspolitik wird fortgesetzt

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS erfreut sich weiterhin einer hohen Nachfrage von privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Das Fondsvolumen stieg seit Jahresbeginn weiter an auf aktuell 208,38 Mio. Euro.

Der NAV (innere Wert) je Fondsanteil entwickelte sich auf 50,66 Euro und der ordentliche Nettoertrag zum 16.01.2020 in Höhe von 0,17 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um für das Jahr 2020 eine Ausschüttungsrendite wie in den Vorjahren erwirtschaften zu können. Die KFM Deutsche Mittelstand AG plant für das Jahr 2020 wiederum mit einer Ausschüttung von 2,15 Euro je 50 Euro-Fondsanteil und damit einer Ausschüttungsrendite von 4,24% bezogen auf den Anteilspreis von 50,68 Euro zu Jahresbeginn 2020. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,49% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 81 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,49% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Seit dem letzten KFM-Telegramm hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS für seine Zeichnungen bei der neuen 6,50%-Anleihe der UniDevice AG (WKN A254PV) und der 7,50%-Anleihe der ERWE Immobilien AG (WKN A255D0) jeweils eine Zuteilung erhalten. Die zum Umtausch eingereichte 7,50%-Anleihe 15/21 (WKN A13SAD) der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH in die neue 6,50%-Anleihe 19/25 (WKN A255DF) wurde umgetauscht. Verkauft wurde die 7,75%-Anleihe der Joh. Friedrich Behrens AG (WKN A161Y5).

Mit einem Klick auf den jeweiligen Namen der Emittenten gelangen Sie zu den Pressemitteilungen mit näheren Informationen.

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 800 bps, Euribor floor at 0%) der CIPP Technology Solutions AS (WKN A19YND), der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 475 bps, Euribor floor at 0%) der Zalaris ASA (WKN A2RR1R), der 6,25%-Anleihe der Douglas GmbH (WKN A161MW), der 8,75%-Anleihe der Kirk Beauty One GmbH (WKN A161WQ), der 7,75%-Anleihe der Fiven AS (WKN A2RZRJ), der 5,50%-Anleihe der KAEFER Isoliertechnik GmbH (WKN A2NB96), der 8,45%-Anleihe der Cologneo III GmbH & Co. KG (WKN A2LQ4C), der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 625 bps, Euribor floor at 0%) der Ferratum Bank plc (WKN A169GM), der 7,00%-Anleihe der Media and Games Invest plc (WKN A2R4KF), der 6,75%-Anleihe der PCC SE (WKN A13SH3), der 3,75%-Anleihe der Real Estate & Asset Beteiligungs GmbH (WKN A1683U), der 7,50%-Anleihe der Securo Pro Lux S.A. ("Verius-Anleihe"; WKN A1927W), der 4,00%-Anleihe der PCC SE (WKN A2G867), der 4,00%-Anleihe der PCC SE (WKN A2NBFT), der 5,75%-Anleihe der Deutsche Lichtmiete Finanzierungsgesellschaft mbH (WKN A2G9JL) und der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 600 bps, Euribor floor at 0%) der TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH (WKN A2YPE8).

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 16.01.2020 im Überblick:

Modified Duration: 2,41% Durchschnittskupon: 6,49% p.a.
Macauly Duration: 2,54 Durchschnittsrendite (inkl. Liquidität): 7,55% p.a.
   

Volatilität seit Auflage: 3,61%

Performance seit Auflage: 25,88%
Volatilität (3 Jahre): 2,15% Jahresperformance seit Auflage: 3,82% p.a.
Volatilität (1 Jahr): 2,03% Performance im laufenden Jahr: -0,20%
   
Sharpe Ratio seit Auflage: 1,13 12-Monats-Tief: 48,98 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): 2,50 12-Monats-Hoch: 51,25 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): 2,71 Letzte Ausschüttung: 2,20 € (am 25.03.2019)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt. Seit Auflage konnte die Volatilität kontinuierlich verbessert werden.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt. Seit Auflage konnte das Sharpe Ratio des Fonds kontinuierlich verbessert werden.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.