FONDS TRANSPARENT

Erfolgreicher Start in das Jahr 2020

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS erfreut sich weiterhin einer hohen Nachfrage von privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Das Fondsvolumen stieg seit dem letzten KFM-Telegramm von 208,38 Mio. Euro um 4,96 Mio. Euro auf aktuell 213,34 Mio. Euro.

Der NAV (innere Wert) je Fondsanteil entwickelte sich auf 50,76 Euro und der ordentliche Nettoertrag zum 30.01.2020 in Höhe von 0,27 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um für das Jahr 2020 eine Ausschüttung von 2,15 Euro je Fondsanteil erwirtschaften zu können. Bezogen auf den Anteilspreis von 50,68 Euro zu Jahresbeginn 2020 bedeutet dies eine erneute Ausschüttungs-Rendite von über 4%. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,47% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 81 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,47% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Seit dem letzten KFM-Telegramm hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS Aufstockungen in der 3,25%-Anleihe der Eurofins Scientific (WKN A19R3N), der 7,25%-Anleihe der Hylea Group S.A. (WKN A19S80), der 8,75%-Anleihe der Kirk Beauty One GmbH (WKN A161WQ) und der 5,50%-Anleihe der Porr AG (WKN A19CTJ) vorgenommen.  

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat die 5,75%-Anleihe der Deutsche Lichtmiete Finanzierungsgesellschaft mbH mit Laufzeit bis 2022 (WKN A2G9JL) verkauft und im Gegenzug die bereits im Portfolio befindliche 5,25%-Anleihe der Deutsche Lichtmiete AG mit Laufzeit bis 2025 (WKN A2TSCP) aufgestockt.    

Vorzeitig zu 104% des Nennwerts zurückgezahlt wurde die Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor + 800 Basispunkte) der CIPP Technology Solutions A/S (WKN A19YND).

Mit einer Zeichnung beteiligt hat sich der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS bei der Neuemission der 6,00%-Anleihe der Real Equity GmbH mit Laufzeit bis 2024 (WKN A2YN1S).

Mit einem Klick auf den Namen der Emittenten gelangen Sie zu den Pressemitteilungen mit näheren Informationen.

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der 7,75%-Anleihe der Photon Energy N.V. (WKN A19MFH), der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor + 550 Basispunkte) der Ferratum Capital Germany GmbH (WKN A2TSDS), der 6,00%-Anleihe der M Objekt Real Estate Holding (WKN A2YNRD) und der 5,25%-Anleihe der Aves One Transport 1 GmbH & Co. KG (WKN A2TSPC).

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 30.01.2020 im Überblick:

Modified Duration: 2,26% Durchschnittskupon: 6,47% p.a.
Macauly Duration: 2,38 Durchschnittsrendite (inkl. Liquidität): 9,69% p.a.
   

Volatilität seit Auflage: 3,61%

Performance seit Auflage: 26,10%
Volatilität (3 Jahre): 2,17% Jahresperformance seit Auflage: 3,83% p.a.
Volatilität (1 Jahr): 2,13% Performance im laufenden Jahr: -0,02%
   
Sharpe Ratio seit Auflage: 1,13 12-Monats-Tief: 48,98 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): 2,35 12-Monats-Hoch: 51,25 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): 2,57 Letzte Ausschüttung: 2,20 € (am 25.03.2019)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt. Seit Auflage konnte die Volatilität kontinuierlich verbessert werden.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt. Seit Auflage konnte das Sharpe Ratio des Fonds kontinuierlich verbessert werden.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.