Drei Jahre in Folge Ausschüttungsrendite über 4% - und das in Zeiten weiter sinkender Festzinsen.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS wird seinen Anlegern am 24. März 2017 je Fondsanteil 2,17 Euro ausschütten. Das bedeutet das dritte Jahr in Folge eine Ausschüttungs-Rendite von über 4%!

Diese Entwicklung ist nicht nur für die KFM Deutsche Mittelstand AG als Fonds-Initiatorin sehr erfreulich; zeigt sie doch, dass der Ansatz, die Anleihen dieses Marktsegments auch aus dem Blickwinkel eines klassischen „Kreditbankers“ zu beleuchten, funktioniert. Auch die Anleger des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS, die auf kontinuierliche Ausschüttungen ihrer Geldanlage Wert legen, freuen sich über eine jährliche Ausschüttungsrendite von über 4%.

Gerade vor dem Hintergrund der Zinsentwicklung in den vergangenen Jahren bietet der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS mit seiner anlegerfreundlichen Ausschüttungspolitik eine attraktive Anlagealternative.

 

Die Entwicklung des Festzinses in der Zeit von Januar 2016 auf Januar 2017 in der nebenstehenden Grafik zeigt es deutlich: Die durchschnittliche Verzinsung bei Festzins-Anlagen der Wohnungsbaugenossenschaften sinkt innerhalb der letzten zwölf Monate bei allen Laufzeiten. Wer im Januar 2016 sein Geld auf ein Jahr festlegte und das Geld bei Fälligkeit im Januar 2017 wieder auf ein Jahr festlegen wollte, erhielt nun 41% (!) weniger Zinsen auf sein Erspartes!

 

Noch deutlicher wird die Entwicklung bei der Betrachtung der Entwicklung von Tagesgeldzinsen, EONIA (Referenzzinssatz für unbesichertes Tagesgeld im Interbankenhandel) und Leitzins im Monatsvergleich seit dem Jahr 2008: Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre besteht fort. Gleichzeitig nimmt die Inflation in Deutschland in den vergangenen Monaten deutlich an Fahrt auf, was für das Ersparte auf Tagesgeld, Festgeld, Sparbuch und Co. fatale Auswirkungen hat: Die mageren Zinserträge reichen nicht für den Inflationsausgleich aus und somit wird der Sparer in der Summe ärmer statt reicher.

Deutschland spart sich arm…

Die logische Konsequenz sollte nun eigentlich sein, dass sich die deutschen Sparer nach attraktiveren Anlageformen umschauen. Fatalerweise ist aber genau das Gegenteil der Fall: Je weiter die Zinsen in den vergangenen Jahren gefallen sind, desto mehr wuchsen die Einlagen auf Tagesgeld & Co.

…doch es gibt attraktive Alternativen!

Dabei bieten Unternehmensanleihen eine ertragreiche Alternative für das Ersparte: Das gesamte Marktvolumen der Unternehmensanleihen in Deutschland beläuft sich auf derzeit rund 138 Milliarden Euro (Quelle: Deutsche Bundesbank, Stand 09/2016). Das Emissionsvolumen klassischer KMU-Anleihen beträgt aktuell etwa 10 Milliarden Euro (Quelle: bondguide.de, Stand 11/2016)). Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS schaut dabei aber über den Tellerrand hinaus und betrachtet auch Anleihen größerer mittelständischer Unternehmen (wie z. B. die Heidelberger Druckmaschinen, PORR, ALBA, etc.), die ihre Anleihen nicht über die klassischen Mittelstands-Segmente der deutschen Börsen begeben haben. Das Anleihen-Universum des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS beläuft sich somit derzeit auf über 70 Milliarden Euro.

Dieses breite Anlageuniversum bietet dem Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS auch mittel- bis langfristig mannigfaltige Möglichkeiten, um die Perlen unter den emittierten Anleihen herauszufiltern.

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es zahlreiche Neuemissionen solventer Emittenten, die mit attraktiven Kupons dafür sorgten, dass ihre Emissionen deutlich überzeichnet waren. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat bei ausgewählten Emissionen Anleihen gezeichnet und in sein Portfolio aufgenommen. Welche Anleihen der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS neu in das Portfolio aufgenommen hat, erfahren Sie in der Rubrik FONDS TRANSPARENT.

Der Markt für Mittelstandsanleihen lässt sich von spektakulären Pleiten einiger Emittenten und einer fortlaufenden negativen Berichterstattung in der Presse nicht unterkriegen. Denn die Mehrzahl der Emittenten arbeitet gewissenhaft und vorausschauend mit den ihr anvertrauten Geldern. Diese Emittenten können durch den Gang an den Kapitalmarkt das eigene Wachstum finanzieren und bieten Anlegern gleichzeitig eine attraktive Geldanlage. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele, die für die Anleger sehr, für die Presse aber nicht so interessant sind. Vorzeitige oder planmäßige Rückzahlungen von Anleihen wie z. B. von HELMA, Grand City Properties, Edel, SNP Schneider-Neureither & Partner, Bastei Lübbe und vielen anderen mehr finden in der Presse weniger Beachtung als spektakuläre Pleiten wie z.B. von KTG Agrar.

Mit Hilfe des Analyse- und Überwachungsverfahrens KFM-Scoring filtert der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS für sein Portfolio diejenigen Anleihen heraus, die über ein attraktives Chancen-/Soliditätsprofil verfügen. Der Erfolg der vergangenen drei Jahre bestätigt, dass das KFM-Scoring für die Anleger des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS eine attraktive Anlagealternative darstellt.

Mein Kollege Gerhard Mayer berichtet Ihnen in seiner Rubrik FONDS TRANSPARENT heute über die Ausschüttung von 2,17 Euro je Fondsanteil am 24.03.2017, die geplante Ausschüttung für das Jahr 2017 und über aktuelle Änderungen im Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist gut gerüstet für die Fortführung seiner anlegerfreundlichen Ausschüttungspolitik, die seinen Anlegern auch in den kommenden Jahren Ausschüttungen von über 4% p.a. bringen wird.