FONDS TRANSPARENT

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS als weitgehend nachhaltig klassifiziert

Ist ein Investment in Anleihen des Deutschen Mittelstandes auch nachhaltig? Dieser Frage stellte sich das Fondsmanagement und beauftragte die imug | rating Agentur mit der Überprüfung des Portfolios.

imug | rating ist eine der tonangebenden deutschen Nachhaltigkeits-Ratingagenturen. Sie ist seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt für nachhaltige Finanzanlagen präsent. Von November 2018 bis Ende Januar 2019 wurde der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS von imug | rating hinsichtlich der Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien geprüft. Die Analysten klassifizieren das Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS als neutral bis positiv und weitgehend frei von ESG-Risiken (ESG ist die englische Abkürzung für „Environment, Social, Governance“, also Umwelt, Soziales und Unternehmensführung).

Für private und institutionelle Anleger und auch für das Assetmanagement des Fonds eine weitere Bestätigung, dass der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS eine nachhaltige Finanzanlage darstellt.

Fondsvolumen und ordentlicher Nettoertrag weiter auf Erfolgskurs

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS erfreut sich einer ungebrochenen Nachfrage von privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Das Fondsvolumen stieg seit dem letzten KFM-Telegramm um 2,09 Mio. Euro auf aktuell 117,89 Mio. Euro.

Der NAV (innere Wert) je Fondsanteil entwickelte sich auf 51,14 Euro und der ordentliche Nettoertrag zum 07.03.2019 in Höhe von 0,37 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um für das Jahr 2019 eine Ausschüttung von 2,15 Euro je Fondsanteil erwirtschaften zu können. Bezogen auf den Anteilspreis von 50,09 Euro zu Jahresbeginn 2019 bedeutet dies eine erneute Ausschüttungs-Rendite von über 4%. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Bewertung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS mit Bestnoten

Die ausschüttungsbereinigte Wertentwicklung von 21,61% seit Fondsauflage und die nachhaltige Ausschüttungsrendite von über 4% p.a. zeigen sich auch in der Beurteilung unabhängiger Bewertungsportale. Wesentlicher Erfolgsfaktor für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ist neben der sorgfältigen Auswahl und der täglichen Überwachung der Investments ebenso die Nachhaltigkeit der Erträge. Der Fonds wird vom Finanzinformations- und Analyseunternehmen Morningstar und von der FWW Fundservices GmbH aktuell jeweils mit 5 von 5 Sternen bewertet. Mit der besten €uro FondsNote 1 wird der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS im Fondsrating der Finanzen Verlag GmbH bewertet. Finanzenverlag vergibt in Kooperation mit dem Münchner Analysehaus FondsConsult die Bewertungsnoten. Die Fonds-Rating-Agentur SCOPE hat den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS mit der Ratingbestnote „A“ (=sehr gut) bewertet. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS gehört laut GBC-Research zu den Hidden Champions. Aus insgesamt 9.000 von der GBC geprüften Publikumsfonds belegt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS einen der 9 Spitzenplätze.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,26% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 57 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,26% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat seit dem letzten KFM-Telegramm im Rahmen der Portfolio-Optimierung die 7,50%-Anleihe der DEA Finance S.A. (WKN A187A8), die 7,75%-Anleihe der eterna Mode Holding AG (WKN A2E4XE) sowie die 5,375%-Anleihe der Lang & Cie. Real Estate Beteiligungsgesellschaft mbH (WKN A2NB8U) verkauft.

Bei der 8,50%-Anleihe der R-Logitech S.A.M. (WKN A19WVN) wurde eine Aufstockungs-Emission durchgeführt und der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat sich mit einer Zeichnug an der Emission beteiligt. In den ersten vier Wochen nach der Aufstockungs-Emission werden die neuen Anleihen unter der WKN A2RW77 gehandelt und deshalb werden die Anleihen aus der Aufstockungs-Emission zunächst als eigenständige Wertpapiere geführt.

Mit einem Klick auf den Namen der Emittenten gelangen Sie zu den Pressemitteilungen zu den Verkäufen und der Zeichnung mit näheren Informationen.

Aufgestockt wurde die Position der 6,25%-Anleihe der Douglas GmbH (WKN A161MW) und der 7,50%-Anleihe der Neue Zahnradwerk Leipzig GmbH (WKN A13SAD).

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 550 BPS, Euribor floor at 0%) der Ferratum Capital Germany GmbH (WKN A2LQLF).

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 07.03.2019 im Überblick:

Modified Duration: 2,41%Durchschnittskupon: 6,26% p.a.
Macauly Duration: 2,53Durchschnittsrendite (inkl. Liquidität): 6,35% p.a.
  
Volatilität seit Auflage: 3,80%Performance seit Auflage: 21,61%
Volatilität (3 Jahre): 3,06%Jahresperformance seit Auflage: 3,78 p.a.
Volatilität (1 Jahr): 2,20%Performance im laufenden Jahr: 1,99%
  
Sharpe Ratio seit Auflage: 1,0512-Monats-Tief: 49,96 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): 1,6912-Monats-Hoch: 52,55 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): 1,08Letzte Ausschüttung: 2,25 € (am 26.03.2018)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt. Seit Auflage konnte die Volatilität kontinuierlich verbessert werden.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt. Seit Auflage konnte das Sharpe Ratio des Fonds kontinuierlich verbessert werden.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.