Berenberg Bank engagiert sich beim Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS und im April können Anleger die Fondsanteile im Fondshandel an der Börse Hamburg zu Vorzugskonditionen erwerben.

Die Anleger und Investoren können sich über eine spannende und bedeutsame Kooperation freuen. Ab April startet die Zusammenarbeit zwischen der KFM Deutsche Mittelstand AG, Initiatorin des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS, und der Berenberg Bank, der ältesten unabhängigen Privatbank in Deutschland.

Zusammenarbeit mit Berenberg führt zu Renditechancen für die Anleger

Die Zusammenarbeit mit der Berenberg ist für die KFM Deutsche Mittelstand AG und den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ein weiterer wichtiger Schritt für die künftige Entwicklung. Berenberg gehört heute mit über 1.300 Mitarbeitern und einem verwalteten Vermögen von mehr als 40 Mrd. Euro zu den bedeutenden Privatbanken in Europa. Wachstum und Ertragskennzahlen liegen seit Jahren über dem Branchenniveau. Die professionelle Betreuung von Familienunternehmen, Fondsgesellschaften und Vermögensverwaltern wird mit einem umfassenden Leistungskatalog sichergestellt.

Als Depotbank wird die Berenberg die Verwahrung der Wertpapiere des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS übernehmen. Das Tagesgeschäft des Fonds wird durch den Börsenhandel und ein individuelles Reporting unterstützt. Der Kauf und Verkauf der ausgewählten Anleihen wird damit effizienter und die Transparenz gegenüber den Anlegern und Investoren des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS zusätzlich gesteigert. Damit lassen sich die Renditechancen des Deutschen Mittelstandes konsequent nutzen.


Im Interview mit Deutsches Business TV erläutern Michael Gillessen, Direktor des Berenberg Vermögensverwalter Office und Hans-Jürgen Friedrich, Gründer und Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG die Synergien der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen.

Im April können Fondsanteile zu Vorzugskonditionen über den Fondshandel der Börse Hamburg gekauft werden

Nachdem der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ein drittes Mal in Folge über 4% ausgeschüttet hatte, können nun interessierte Anleger im April über den Fondshandel an der Börse Hamburg Fondsanteile zu Vorzugskonditionen erwerben. Beim Kauf über die Börse in Hamburg ersparen sich die Anleger nicht nur den Ausgabeaufschlag in Höhe von 3%. Zusätzlich wird die Kursspanne zwischen An- und Verkauf auf 0,5% reduziert.

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Kauf von Anteilsscheinen über Filialbanken kann ein Anleger zu deutlich besseren Einkaufskonditionen die Fondsanteile erwerben. Bei einem Investment in Höhe von 10.000,00 Euro kann über eine Wertpapierorder bei einer Direktbank wie z.B. Comdirect, Consorsbank, S-Broker, Onvista Bank oder FondsDISCOUNT in Berlin bis zu 239,00 Euro eingespart werden.

Weitere Informationen zum Fondshandel an der Börse Hamburg/Hannover entnehmen Sie bitte der Internetseite Fondshandel Hamburg. Selbstverständlich stehen auch wir Ihnen bei Fragen zum Kauf von Anteilen an der Börse Hamburg gerne zur Verfügung.