FONDS TRANSPARENT

Tage der leichten Stabilisierung mit weiterhin großer Unsicherheit

An den Finanzmärkten ist aktuell etwas Ruhe eingekehrt und Investoren hatten in den vergangenen Tagen Gelegenheit, etwas durchzuatmen. Die Kurse erholen sich geringfügig, wobei weiterhin eine große Unsicherheit zu spüren ist. Deutlich wird dies zum Beispiel beim Versuch, die attraktiven Einstiegschancen bei Unternehmensanleihen zu nutzen, denn bei Aufgabe von Orders zum Kauf von Anleihen ist kaum eine Gegenseite zu finden.

Zahlreiche Emittenten haben inzwischen Verlautbarungen zu Auswirkungen der Corona-Pandemie auf ihr Geschäftsmodell gegeben. Mit unseren KFM-Sondertelegrammen haben wir Ihnen bereits einen Einblick in unsere Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie und des Ausnahmezustands an den internationalen Kapitalmärkten sowie Updates zu Portfoliowerten gegeben. Auch in den nächsten Wochen werden wir Sie wie gewohnt stets informiert halten.

Durch die leichten Kurserholungen bei den Portfoliowerten und Mittelzuflüsse ist das Fondsvolumen des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm um 14,16 Mio. Euro auf aktuell 168,00 Mio. Euro gestiegen. Der innere Wert je Fondsanteil (NAV) konnte ebenfalls zulegen und liegt aktuell bei 41,70 Euro. In der Kolumne unserer Wertpapier-Analysten im letzten KFM-Telegramm hatten Sabine Knee und Florian Springer über das Aufhol-Potenzial des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS berichtet; die ersten Schritte dazu zeigen sich in der aktuellen Entwicklung des NAV.

Ordentlicher Nettoertrag beträgt aktuell 0,67 Euro je Fondsanteil

Für das Jahr 2020 plant die KFM Deutsche Mittelstand AG mit einer Ausschüttung in Höhe von 2,15 Euro. Der ordentliche Nettoertrag zum 09.04.2020 in Höhe von 0,67 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um diese geplante Ausschüttung zu erwirtschaften. Bezogen auf den Anteilspreis von 50,68 Euro zu Jahresbeginn 2020 bedeutet dies eine erneute Ausschüttungs-Rendite von über 4%. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,50% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 84 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,50% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Seit dem letzten KFM-Telegramm hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS die Positionen in der 4,00%-Anleihe der Otto (GmbH & Co. KG) (WKN A2LQ0B) und der 7,00%-Hybrid-Anleihe der GRENKE AG (WKN A2GSE4) reduziert. Mehr zu den Änderungen im Portfolio im Monat März erfahren Sie auch im Factsheet zum 31.03.2020.

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der 5,50%-Anleihe der Euroboden GmbH (WKN A2YNXQ), der 7,75%-Anleihe der Fiven AS (WKN A2RzRJ), der 8,50%-Anleihe der R-Logitech S.A.M. (WKN A19WVN), der 4,75%-Anleihe der Zalaris ASA (WKN A2RR1R), der 8,25%-Hybrid-Anleihe der GRENKE AG (WKN A161ZB), der 7,00%-Hybrid-Anleihe der GRENKE AG (WKN A2GSE4), der 5,375%-Hybrid-Anleihe der GRENKE AG (WKN A255D1), der 6,75%-Anleihe der PCC SE (WKN A13SH3), der 8,95%-Anleihe der AOC Weyhausen An der Klanze GmbH (WKN A2TR45; die Anleihe wird seit dem Zinszahlungstermin bis zu ihrer Rückzahlung mit 15% p.a. verzinst), der 4,00%-Anleihe der PCC SE (WKN A2G867) und der 4,00%-Anleihe der PCC SE (WKN A2NBFT).

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 09.04.2020 im Überblick:

Modified Duration: 2,40% Durchschnittskupon: 6,50% p.a.
Macauly Duration: 2,63 Durchschnittsrendite durationsgewichtet: 12,11% p.a.
   

Volatilität seit Auflage: 5,97%

Performance seit Auflage: 9,43%
Volatilität (3 Jahre): 7,30% Jahresperformance seit Auflage: 1,43% p.a.
Volatilität (1 Jahr): 12,24% Performance im laufenden Jahr: -13,23%
   
Sharpe Ratio seit Auflage: 0,28 12-Monats-Tief: 38,26 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): - 12-Monats-Hoch: 51,15 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): - Letzte Ausschüttung: 2,15 € (am 24.03.2020)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.