FONDS TRANSPARENT

Die Freude des Olaf Scholz

Unser Bundesfinanzminister kann sich freuen: Der neue Rekord-Negativzins bei Bundesanleihen versetzt ihn in die Lage, Schulden für Deutschland zu machen und dafür auch noch Geld zu bekommen. Bei der letzten Auktion für 10-jährige Bundesanleihen am 12.06.2019 brachten diese eine Rendite von minus 0,24% p.a. Für Fans von Statistiken hat die Deutsche Finanzagentur auf ihrer Internetseite die letzten Auktionsergebnisse für Bundeswertpapiere aufgeführt.

Herr Scholz also freut sich über die aktuelle Lage am Zinsmarkt. Doch Anleger haben ein großes Problem beim Vermögensaufbau, denn die klassischen Geldanlagen wie Sparbuch, Fest- und Tagesgeld führen nicht zur gewünschten Geldvermehrung, sondern zur schleichenden Vernichtung des Vermögens. Das sorgt bei zahlreichen Anlegern für ein Umdenken und sie schauen sich nach attraktiven Alternativen für ihre Geldanlage um. Auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS mit seiner anlegerfreundlichen Ausschüttungspolitik und seit Fondsauflage kontinuierlichen jährlichen Ausschüttungen von über 4% rückt dabei vermehrt in den Fokus, wie die Entwicklung des Fondsvolumens belegt.

Fondsvolumen übersteigt erstmals Marke von 150 Mio. Euro - ordentlicher Nettoertrag weiter auf Erfolgskurs

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS erfreut sich weiterhin einer hohen Nachfrage von privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Das Fondsvolumen stieg seit dem letzten KFM-Telegramm um 4,36 Mio. Euro auf aktuell 151,03 Mio. Euro und hat damit erstmals die Marke von 150 Mio. Euro überstiegen.

Der NAV (innere Wert) je Fondsanteil entwickelte sich auf 49,72 Euro und der ordentliche Nettoertrag zum 27.06.2019 in Höhe von 1,03 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um für das Jahr 2019 eine Ausschüttung von 2,15 Euro je Fondsanteil erwirtschaften zu können. Bezogen auf den Anteilspreis von 50,09 Euro zu Jahresbeginn 2019 bedeutet dies eine erneute Ausschüttungs-Rendite von über 4%. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,42% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 70 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,42% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat seit dem letzten KFM-Telegramm fünf neue Werte in das Portfolio aufgenommen: Bei der Zeichnung der 7,00%-Anleihe der VST Building Technologies AG (WKN A19MDV) hat der Fonds ebenso eine Zuteilung erhalten wie bei der Aufstockungs-Emission der DEAG Deutsche Entertainment AG (WKN A2NBF2; die ersten 40 Tage nach der Aufstockung WKN A2YNR5). Außerdem hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS die 6,50%-Annuitäten-Anleihe der Africa GreenTec Asset GmbH (WKN A2GSGF), die 5,50%-Hybrid-Anleihe der UBM Development AG (WKN A19W3Z) und die 5,25%-Anleihe der AVES Transport 1 GmbH & Co. KG (WKN A2TSPC) neu in das Portfolio aufgenommen.

Mit einem Klick auf die Namen der Emittenten gelangen Sie zu den Pressemitteilungen mit näheren Informationen.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat seit dem letzten KFM-Telegramm im Rahmen der Portfolio-Optimierung die Positionen der 6,25%-Anleihe der Douglas AG (WKN A161MW), der 8,00%-Anleihe der R-Logitech S.A.M. (WKN A19WVN) und der 4,50%-Anleihe der Nordwest Industrie Group GmbH (WKN A2TSDK) aufgestockt und die Positionen der 5,625%-Anleihe der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2AA05) und der 8,00%-Anleihe der Golfino AG (WKN A2BPVE) reduziert.

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der 8,00%-Anleihe der Agri Resources Group S.A. (WKN A183JV), der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 625 bps, Euribor floor at 0%) der Ferratum Bank plc (WKN A189MG) und der 8,45%-Anleihe der Cologneo III GmbH & Co. KG (WKN A2LQ4C).

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 27.06.2019 im Überblick:

Modified Duration: 2,27% Durchschnittskupon: 6,42% p.a.
Macauly Duration: 2,39 Durchschnittsrendite (inkl. Liquidität): 6,49% p.a.
   

Volatilität seit Auflage: 3,72%

Performance seit Auflage: 23,54%
Volatilität (3 Jahre): 2,91% Jahresperformance seit Auflage: 3,86% p.a.
Volatilität (1 Jahr): 2,03% Performance im laufenden Jahr: 3,61%
   
Sharpe Ratio seit Auflage: 1,10 12-Monats-Tief: 48,98 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): 1,66 12-Monats-Hoch: 51,52 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): 1,66 Letzte Ausschüttung: 2,20 € (am 25.03.2019)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt. Seit Auflage konnte die Volatilität kontinuierlich verbessert werden.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt. Seit Auflage konnte das Sharpe Ratio des Fonds kontinuierlich verbessert werden.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.