FONDS TRANSPARENT

Niedrigzins – Minuszins - Strafzins

Im KFM-Telegramm vom 27.06.2019 hatte ich an dieser Stelle über unseren Bundesfinanzminister berichtet, der sich ein Loch in den Bauch freuen kann. Wenn der deutsche Staat Geld benötigt und neue Schulden macht, dann bekommt er sogar Geld dafür. Ich ging dabei auch auf die aktuelle Auktion für 10-jährige Bundesanleihen am 12.06.2019 ein, die eine Rendite von minus 0,24% p.a. brachte.

Am 31.07.2019 gab es eine weitere Auktion für 10-jährige Bundesanleihen. Dabei wurde das Lächeln von Olaf Scholz sogar noch breiter: Die Rendite lag nun bei minus 0,41% p.a.!

So wie es sich derzeit darstellt, wird die Europäische Zentralbank in der EZB-Sitzung am 12.09.2019 wiederum an der Zinsschraube drehen und den Leitzins nochmals deutlich senken. Für Sparer ein absolutes Horror-Szenario. Inzwischen ist es nicht mehr undenkbar, dass sogar Kleinsparer für ihre Einlagen Strafzinsen zahlen müssen! Das zeigt auch der aktuelle Beitrag des ARD Morgenmagazins. Spätestens jetzt ist also ein aktives Handeln und eine Umschichtung des Vermögens weg von Sparbuch, Tages- und Festgeld vonnöten, wenn man nicht „entspart“ werden möchte.

Als Anlagebausteine bieten sich Fonds wie z. B. der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS an, die auch in der aktuellen Marktphase attraktive Renditen bringen.

Nachfrage nach dem Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS steigt weiter an

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS mit seiner anlegerfreundlichen Ausschüttungspolitik erfreut sich weiterhin einer hohen Nachfrage von privaten Anlegern und institutionellen Investoren. Das Fondsvolumen stieg seit dem letzten KFM-Telegramm um 2,2 Mio. Euro auf aktuell 165,52 Mio. Euro.

Der NAV (innere Wert) je Fondsanteil entwickelte sich auf 49,90 Euro und der ordentliche Nettoertrag zum 22.08.2019 in Höhe von 1,33 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um für das Jahr 2019 eine Ausschüttung von 2,15 Euro je Fondsanteil erwirtschaften zu können. Bezogen auf den Anteilspreis von 50,09 Euro zu Jahresbeginn 2019 bedeutet dies eine erneute Ausschüttungs-Rendite von über 4%. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,45% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 69 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,45% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Seit dem letzten KFM-Telegramm hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS drei neue Anleihen in sein Portfolio aufgenommen: Die 4,50%-Anleihe der Bilfinger SE (WKN A2YNQW), die 3,25%-Hybrid-Anleihe der Eurofins Scientific SE (WKN A19R3N) und die 8,75%-Anleihe der Kirk Beauty One GmbH (WKN A161WQ). Link zu der Pressemitteilung mit näheren Informationen.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat seit dem letzten KFM-Telegramm im Rahmen der Portfolio-Optimierung die Positionen der 7,00%-Anleihe der Metalcorp Group S.A. (WKN A19MDV), der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 575 bps, Euribor floor at 0%) der Infront ASA (WKN A2R1TL), der 11,25%-Anleihe der 4finance S.A. (WKN A181ZP) und der 4,75%-Anleihe der Zalaris ASA (WKN A2RR1R) aufgestockt. Leicht reduziert wurde der Bestand der Katjes International GmbH & Co. KG (WKN A2TST9).

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor plus 575 bps, Euribor floor at 0%) der Infront ASA (WKN A2R1TL) und der 6,00%-Anleihe der FCR Immobilien AG (WKN A2G9G6).

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 22.08.2019 im Überblick:

Modified Duration: 2,40% Durchschnittskupon: 6,45% p.a.
Macauly Duration: 2,43 Durchschnittsrendite (inkl. Liquidität): 6,72% p.a.
   

Volatilität seit Auflage: 3,68%

Performance seit Auflage: 23,99%
Volatilität (3 Jahre): 2,72% Jahresperformance seit Auflage: 3,82% p.a.
Volatilität (1 Jahr): 2,00% Performance im laufenden Jahr: 3,99%
   
Sharpe Ratio seit Auflage: 1,10 12-Monats-Tief: 48,98 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): 1,70 12-Monats-Hoch: 51,52 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): 1,49 Letzte Ausschüttung: 2,20 € (am 25.03.2019)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt. Seit Auflage konnte die Volatilität kontinuierlich verbessert werden.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt. Seit Auflage konnte das Sharpe Ratio des Fonds kontinuierlich verbessert werden.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.