FONDS TRANSPARENT

Keine besinnliche Vorweihnachts-Stimmung an den Märkten

Der DAX ist seit dem letzten KFM-Telegramm weiter gefallen. Die vielen Themen, die die Märkte seit Wochen verunsichern, bleiben weiter aktuell. Auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS kann sich diesem allgemeinen Trend nicht entziehen; auch wenn er sich gegenüber dem Gesamtmarkt gut behaupten kann. Der NAV (innere Wert) je Fondsanteil entwickelte sich seit dem letzten KFM-Telegramm auf 50,07 Euro. Das Fondsvolumen stieg im gleichen Zeitraum um 0,49 Mio. Euro auf aktuell 106,12 Mio. Euro an.

Ordentlicher Nettoertrag im Zielkorridor für die nächste Ausschüttung

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS strebt als Anlageziel eine Renditeentwicklung in Höhe von 3%-Punkten über der Rendite von 5-jährigen Bundesobligationen an. Der ordentliche Nettoertrag zum 20.12.2018 in Höhe von 2,06 Euro je Anteilsschein befindet sich im Zielkorridor, um für das Jahr 2018 eine Ausschüttung von 2,20 Euro je Fondsanteil erwirtschaften zu können. Bezogen auf den Anteilspreis von 52,72 Euro zu Jahresbeginn 2018 bedeutet dies eine erneute Ausschüttungs-Rendite von über 4%. Die Entwicklung des Fonds über den gesamten Zeitraum seit Fondsauflage können Sie hier einsehen.

Mit einem aktuellen durchschnittlichen Zinskupon von 6,25% p.a. der Wertpapiere im Fonds sind die Grundlagen geschaffen, um die Benchmark, also eine Renditeentwicklung in Höhe von 3%-Punkten über der Rendite von 5-jährigen Bundesobligationen, auch in den kommenden Jahren zu erreichen.

Änderungen und Zinszahlungen im Portfolio des Fonds

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat seit dem letzten KFM-Telegramm die 3,75%-Anleihe der Real Estate & Asset Beteiligungs GmbH (WKN A2G9G8) aufgestockt.

Zinsen erhielt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS seit dem letzten KFM-Telegramm von der 7,00%-Anleihe der Metalcorp Group B.V. (WKN A19JEV), der 7,25%-Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerke Leipzig GmbH (WKN A2GSNF) und der Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor + 6,25%, floor at 0%) der Ferratum Bank plc (WKN A189MG).

Bewertung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS mit Bestnoten

Die ausschüttungsbereinigte Wertentwicklung von 19,06% seit Fondsauflage und die nachhaltige Ausschüttungsrendite von über 4% p.a. zeigen sich auch in der Beurteilung unabhängiger Bewertungsportale. Wesentlicher Erfolgsfaktor für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ist neben der sorgfältigen Auswahl und der täglichen Überwachung der Investments ebenso die Nachhaltigkeit der Erträge. Der Fonds wird vom Finanzinformations- und Analyseunternehmen Morningstar und von der FWW Fundservices GmbH aktuell mit 5 von 5 möglichen Sternen bewertet. Mit der besten €uro FondsNote 1 wird der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS im Fondsrating der Finanzen Verlag GmbH bewertet. Finanzenverlag vergibt in Kooperation mit dem Münchner Analysehaus FondsConsult die Bewertungsnoten.  Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS gehört laut GBC-Research zu den Hidden Champions. Aus insgesamt 9.000 von der GBC geprüften Publikumsfonds belegt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS einen der 9 Spitzenplätze.

Durchschnittlicher Zinskupon der Wertpapiere 6,25% p.a.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist derzeit in 59 verschiedenen Wertpapieren investiert. Mit einem durchschnittlichen Zinskupon der Anleihen von 6,25% p.a. ist für den Fonds auch eine solide Grundlage für den weiteren Erfolg gelegt. Alle Investments des Fonds können Sie im Detail hier einsehen.

Wichtige Kennzahlen des Fonds zum 20.12.2018 im Überblick:

Modified Duration: 2,59%Durchschnittskupon: 6,25% p.a.
Macauly Duration: 2,72Durchschnittsrendite (inkl. Liquidität): 7,00% p.a.
  
Volatilität seit Auflage: 3,85%Performance seit Auflage: 19,06%
Volatilität (3 Jahre): 3,72%Jahresperformance seit Auflage: 3,50% p.a.
Volatilität (1 Jahr): 2,11% 
  
Sharpe Ratio seit Auflage: 0,9812-Monats-Tief: 49,96 €
Sharpe Ratio (3 Jahre): 0,9812-Monats-Hoch: 52,95 €
Sharpe Ratio (1 Jahr): 0,11Letzte Ausschüttung: 2,25 € (am 26.03.2018)

Erläuterungen:

Die Volatilität ist ein Maß für das Risiko, mit dem die Schwankungsbreite bzw. -intensität eines Fonds innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen wird, wobei ein höherer Wert auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen lässt. Seit Auflage konnte die Volatilität kontinuierlich verbessert werden.

Die Sharpe Ratio ist eine Kennzahl, die die erzielte Überschussrendite (d.h. die über den risikolosen Zinssatz hinausgehende Rendite) eines Fonds ins Verhältnis zu seiner Volatilität setzt. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto besser hat sich der Fonds im Verhältnis zu seinem Risikopotenzial entwickelt. Seit Auflage konnte das Sharpe Ratio des Fonds kontinuierlich verbessert werden.

Die Duration ist eine Kennzahl, die die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage in einem festverzinslichen Wertpapier bezeichnet. Je geringer der Wert ist, desto unempfindlicher reagiert das Wertpapier auf eine Zinserhöhung. Die Macaulay-Duration bildet einen gewichteten Mittelwert der Zeit zu jeder Zinszahlung (Kupon) und Kapitalauszahlung einer Anleihe ab. Die niedrigen Durations-Kennziffern verdeutlichen, dass der Fonds für mögliche Zinsänderungen eher unempfindlich ist.