Mittelstandsnachrichten

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer – Die „7,25%-Hylea-Anleihe“ (Update)

In ihrem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 7,25%-Anleihe der Hylea Group S.A. (WKN A19S80) mit Laufzeit bis zum 01.12.2022 kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Das 1884 von Friedrich Hecker gegründete Familienunternehmen wird seit 2017 in der Hylea Group S.A. mit Sitz in Luxemburg zusammengefasst. Die Geschäftstätigkeit besteht aktuell aus der Produktion und der internationalen Vermarktung von Paranüssen, Wildkakao und anderen Spezialitäten des Regenwaldes im Amazonasbecken (südamerikanischer Regenwald).

Geschäftsmodell der Hylea Group von weltweit führender Nachhaltigkeits-Ratingagentur mit „sehr gut“ beurteilt

Hylea engagiert sich dabei ausschließlich in Geschäftsfeldern und Projekten mit nachhaltiger Waldwirtschaft und sieht sich hohen Corporate Social Responsibility (CSR) Standards verpflichtet. Die exklusive Zusammenarbeit mit dem WWF in dieser Region unterstreicht diesen Umstand zusätzlich. Seit Gründung 1884 handelt Hylea mit Naturkautschuk und seit 1919 mit Paranüssen in höchster Bio-Qualität. Sie beliefert alle großen Paranussmärkte in den USA und in Europa. Die in Deutschland ansässige Tochtergesellschaft Hylea Food AG mit Sitz in Mönchengladbach/Köln organisiert und überwacht die Vertriebsaktivitäten für den deutschsprachigen Raum. Die biozertifizierten Naturprodukte werden an namhafte Hersteller der Lebensmittelindustrie und an die wichtigsten deutschen Supermarktketten geliefert. Der Marktanteil in Deutschland beträgt bereits jetzt ca. 80%. Damit konnte der für Ende 2019 geplante Vertriebserfolg vollumfänglich bereits Ende 2018 erreicht werden. Die von der Hylea Group produzierten Naturprodukte werden der Premium-Qualität zugeordnet und sind Bio- und FairTrade-zertifiziert. Derzeit bemüht man sich um die BRC Global Standard-Zertifizierung, die die weltweite Vermarktung zulässt. Hier sind insbesondere Korea und China im Fokus. Zu diesem Zweck befinden sich zwei neue Tochterunternehmen/Niederlassungen in der Gründungsphase, die Hylea Foods AG in UK (London) und China (Shanghai).

Die Hylea Group wurde im März 2018 für ihre wertvollen Beiträge zu den weltweiten UN-Nachhaltigkeitszielen durch die führende Nachhaltigkeits-Ratingagentur imug ausgezeichnet. imug rating ist eine der bedeutendsten deutschen Nachhaltigkeits-Ratingagenturen und seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt für nachhaltige Finanzanlagen präsent. Die Hylea Group hatte die Analysten vor allem durch ihre zahlreichen gut durchdachten Aktivitäten in Bolivien überzeugt. Neben dem Schutz des Regenwaldes tragen insbesondere die Maßnahmen zur Beschäftigung und Ausbildung der Menschen vor Ort zur positiven Nachhaltigkeitswirkung bei. Mit dem Absatz ihrer Produkte über die Hylea Foods AG besitzt die Hylea Group die vollständige Rückverfolgbarkeit und Kontrolle über die gesamte Wertschöpfungskette und verbessert damit die Gewinnmarge für die Unternehmensgruppe. Aktuell wurde mit Unterstützung des Schweizer Branchenführers Bühler Group ein Partner gefunden, mit dessen Unterstützung eine Produktionssoftware für eine vollautomatisierte Produktionsfabrik in Fortaleza (Bolivien) in Betrieb genommen werden konnte. Die entwickelte Produktionssoftware gewährleistet eine umfassende Rückverfolgung der verpackten Paranüsse bis hin zu deren Erntezeitpunkt und Ort der Ernte. Die bis April 2019 laufende Erntesaison wird am Ende voraussichtlich eine Menge von ca. 170 Full Container (FCL) hervorbringen. Zur Sicherstellung der neuen Prozesse wurde bzw. wird das Management in Bolivien um drei Personen erweitert.

Betriebswirtschaftliche Entwicklung und Ausblick für die kommenden Jahre

Dem Familienunternehmen ist es seit 2011 erfolgreich gelungen, die Wertschöpfungskette vollständig zu schließen und die Profitabilität zu steigern. Die Einhaltung international anerkannter Standards garantiert, dass Hylea nach höchsten ökologischen und sozialen Prinzipien produziert. Die Emittentin plant ihre Umsatzerlöse nach aktueller Planung von derzeit 14,44 Mio. Euro bis 2020 auf rund 35 Mio. Euro auszuweiten. Die Bonitätskennziffern zum Zinsdeckungsgrad (EBITDA/interest coverage 4,9), der Verschuldung des Unternehmens (Total Net Debt/EBITDA 3,5) und die bilanzielle Eigenkapitalquote von derzeit 31,8% liegen auch nach Anleiheemission über dem Anforderungskatalog der Empfehlung der Börse Frankfurt. Bis 2020 soll die bilanzielle Eigenkapitalquote auf ca. 40% gesteigert werden. Die Planbilanzen und die Planungsrechnungen für die kommenden Jahre wurden mit Hilfe einer der führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften aufgestellt. Die Anleihemittel werden für den Ankauf, die Produktion und den Verkauf der Bioprodukte verwendet und folgen damit der aufgebauten geschlossenen Wertschöpfungskette.

7,25%-Hylea-Anleihe mit Laufzeit bis 2022

Die im Dezember 2017 emittierte Mittelstandsanleihe der Hylea Group S.A. ist mit einem Zinskupon von 7,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 01. Juni und 01. Dezember) ausgestattet und hat eine fünfjährige Laufzeit bis zum 01.12.2022. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von bis zu 20 Mio. Euro, wovon aktuell knapp 18 Mio. Euro platziert wurden und die Mindeststückelung liegt bei 100.000 Euro. Die Anleihe wird an den Börsenplätzen Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Hamburg, gettex und tradegate zu Kursen zwischen 100% und 101% gehandelt. In den Anleihebedingungen sind keine vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin vorgesehen. Die Emittentin verpflichtet sich zur Einhaltung einer Eigenkapitalquote von 31,8% und einem halbjährlichen Reporting.

Fazit: Weiterhin attraktive Bewertung

Das Geschäftsmodell wird bereits in der vierten Generation erfolgreich umgesetzt und wurde 2018 von der weltweit führenden Nachhaltigkeitsratingagentur mit „sehr gut“ beurteilt. Die vollständige Übernahme der Wertschöpfungskette ist mit einer Margenausweitung und der Verbesserung der Profitabilität verbunden. Die Zinszahlungen werden durch den operativen Cashflow gedeckt. Die Kennziffern zu Verschuldung, Zinsdeckung und Eigenkapital werden plangemäß die empfohlenen Anforderungen der Börse Frankfurt übererfüllen. Aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung der Eigenkapitalquote von 31,8% und  der erwarteten Verbesserung auf ca. 40% in Verbindung mit dem sehr guten IMUG Rating und der Rendite auf Endfälligkeit in Höhe von 7,20% p.a. (Kurs von 100,58% am 29.01.2019) wird die 7,25%-Hylea-Anleihe weiterhin als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen) bewertet.

KFM-Barometer als pdf zum Download

 

 

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG

Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2). Der Fonds bietet für private und institutionelle Investoren eine attraktive Rendite in Verbindung mit einer breiten Streuung der Investments. Die Investmentstrategie des Fonds basiert dabei auf den Ergebnissen des von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahrens KFM-Scoring. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS schüttet seine Erträge jährlich an seine Anleger aus. Seit Fondsauflage liegt die jährliche Ausschüttungsrendite über 4% p.a. bezogen auf den jeweiligen Anteilspreis zu Jahresbeginn. Auch im laufenden Jahr profitieren die Anleger von der Wertentwicklung des Fonds und einer damit verbundenen geplanten Ausschüttungsrendite in Höhe der Vorjahre. Der Fonds wird von Morningstar und der FWW-Fundservice mit Bestnoten beurteilt. Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2016 als Preisträger für das Analyseverfahren KFM-Scoring und die überdurchschnittliche Entwicklung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ausgezeichnet. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS gehört laut GBC-Research zu den Hidden Champions. Aus insgesamt 9.000 von der GBC geprüften Publikumsfonds belegt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS einen der 9 Spitzenplätze.

Hinweise zur Beachtung

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Pressemitteilung stützen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Kredit- und Wertpapierinstitute. Die Zulässigkeit des Erwerbs eines Wertpapiers kann an verschiedene Voraussetzungen - insbesondere Ihre Staatsangehörigkeit - gebunden sein. Bitte lassen Sie sich auch hierzu vor einer Anlageentscheidung entsprechend beraten. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist in dem genannten Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG, der Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen halten Anteile am Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS. Aus Veränderungen des Anleihekurses kann sich ein wirtschaftlicher Vorteil für die KFM Deutsche Mittelstand AG, den Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen ergeben. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich. Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (FINEXIS S.A., 25A, boulevard Royal L-2449 Luxemburg) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG Niederlassung Luxemburg, 46, Place Guillaume II, L-1648 Luxemburg oder Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Neuer Jungfernstieg 20, 20354 Hamburg oder bei der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) und über die Homepage des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS dma-fonds.de erhältlich. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die Verwaltungsgesellschaft und die KFM Deutsche Mittelstand AG keine Haftung.

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: info@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de

www.kfmag.de